Bei aufsteigender Feuchtigkeit im Mauerwerk oder nach Wasserschäden ist die Ermittlung der Bauteilfeuchte unabdingbar.

Zur Erstbefundung werden hierzu meist zerstörungsarme bzw. freie Verfahren gewählt.

Sollte zur weiteren Befundung die exakte Bestimmung der Bauteilwerte (Feuchtigkeitsgehalt, hygroskopische Ausgleichsfeuchte, Durchfeuchtungsgrad, Salzgehalte, erforderlich sein, so ist dies durch Entnehmen und Prüfung von Material des Bauteils durch eine zertifizierte Prüfanstalt bzw. Fachfirma möglich.