Bergmillergasse

Leistungen:
- Ausführungsplanung
- Bauphysik
- Ausschreibung
- Planungskoordination
- Baustellenkoordination
- örtliche Bauaufsicht
- Förderungsabwicklung
Infolge einiger Unzulänglichkeiten in Planung und Ausführung war das Sanierungsprojekt des ehemaligen Klostergebäudes (erbaut 1781 – 1848) im Rohbauzustand zum Stillstand gekommen. Einige Wohnungseigentümer und die Hausverwaltung beauftragte ATM im Jahr 2005 das Projekt mit dem Fördermodell der Stadt Wien „Sockelsanierung“ zu Ende zu führen. In dem Gebäude des 18. Jahrhunderts wurden neue Wohnungen und Dachgeschoßausbauten errichtet. Es verfügt über ca. 40 Eigentumswohnungen mit zusammen ca. 2.700 m2 Nutzfläche.